„Berlin machen“ – Wir haben mitgemacht

Dem Aufruf, am 5. Mai dem Unrat im Quartier den Kampf anzusagen und aufzuräumen, waren Bewohnerinnen und Bewohner gefolgt und haben ordentlich was geschafft. Besonders die Kinder waren mit Begeisterung dabei und sammelten beispielsweise auf der Brache am Cottbusser Platz den Müll aus dem Gebüsch und dem Rasen. Unterstützt wurden sie dabei von Adam Page und Jihad Issa von der station urbaner kulturen sowie Stephan Mayer vom Quartiersmanagement und Kristian Ronneburg (MdA). Auf dem Boulevard wurden ebenso fleißig Papierschnipsel, alte Einkaufstüten, Zigarettenstummel und anderer Müll, der gedankenlos fallengelassen wurde, aufgesammelt. Barbara Jungnickel war mit ihrem Café auf Rädern dabei. Kaffee und Kekse taten gut nach dem anstrengenden Bücken und Besen schwingen.
RF

Auch zwischen den Sträuchern wurden saubergemacht.

Was die Leute alles so fallen lassen…

Selbst die Jüngsten packten mit an.

Mehrere Müllsäcke schleppten Adam Page von der station urbaner kulturen und Quartiersmanager Stephan Mayer (re.) von der Brache am Cottbusser Platz weg.

Geschafft! Jetzt ein Kaffee, Tee und ein paar Kekse…