Kunst und Kultur im Bezirk

Am 21. Februar wird um 16 Uhr im Café Mahlsdorf an der Hönower Straße 65 die Fotoausstellung „Blickwechsel – Hellersdorf (un)erwartet“ eröffnet. Sie läuft bis 4. April 2018.

Seit mehr als eineinhalb Jahren treffen sich im KOMPASS-Haus am Kummerower Ring 42 Schreibende aus der Nachbarschaft. Beim kreativen Arbeiten in der Schreibwerkstatt „Wortzauber“ ist nun auch eine Geschichte entstanden, die am 23. Februar ab 18 Uhr erstmalig in einer szenischen Lesung der Öffentlichkeit unter dem Titel „Schön ist’s zur Winterszeit“ vorgestellt wird.

Vom 2. März bis 30. April 2018 ist in der Bezirkszentralbibliothek „Mark Twain“, Marzahner Promenade 55, die Ausstellung „Klang der Stille“ mit Fotos von Daniel Anhut zu sehen.
Es ist eine Serie von Fotografien, die an verlassenen Orten aufgenommen wurden. Viele der fotografierten Orte haben eine bewegte und abwechslungsreiche Geschichte erlebt, bevor sie in einen Dornröschenschlaf gefallen sind. Die Reduktion auf schwarz-weiß und seine Vorliebe für natürliches Licht verleihen den Bildern eine Zeitlosigkeit und stille Harmonie.

Am 3. März 2018 lädt das Amt für Weiterbildung und Kultur von 10-18- Uhr zum Tag der offenen Tür in das Kunsthaus Flora ein, um sich über die neuen Angebote, besonders für Kinder, der Jugendkunstschule zu informieren. Sie bekommen einen Ausblick über die weitere Entwicklung und können ihre Ideen und Vorstellungen für die künftige Nutzung mit einzubringen.

Die Bibliothek Kaulsdorf Nord am Cecilienplatz 12 zeigt vom 6. März bis 30. Mai 2018 die Ausstellung „Jahreszeiten mit Pinsel, Stift und Kreide auf Papier gebracht” von Hella Sell.
Die im Bezirk lebende Künstlerin begann 1995 zu malen und versuchte sich dabei an den unterschiedlichsten Malmaterialien. Bald konzentrierte sie sich auf Pastellkreide, Ölpastell, Aquarell und Acryl. Eine kleine Auswahl ihrer Bilder unter dem Thema „Jahreszeiten“ hat die Künstlerin für diese Ausstellung zusammengestellt. Der Eintritt ist frei!