Theater in Hellersdorf: Die Asyl-Monologe

Am 20. November wird ab 17 Uhr das dokumentarische Theaterstück „Die Asyl-Monologe“ im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost in der Albert-Kuntz-Straße 58 aufgeführt. Das Buch dazu schrieb Michael Ruf, der auch Regie führte.
Drei Menschen aus verschiedenen Ländern erzählen ihre Asyl-Geschichten, dargestellt von Schauspielerinnen und Schauspielern. Das Stück wird seit einigen Jahren mit unterschiedlichen Darstellerinnen und Darstellern in zahlreichen Städten gezeigt und hat trotzdem nichts an Aktualität verloren. Gesprochen wird Deutsch, es gibt aber auch Übertitel auf Arabisch, Türkisch, Englisch und Russisch.
Im Anschluss wird es ein Publikumsgespräch geben. Der Eintritt ist frei.
RF