„Mitte in der Pampa“ im September

Im Rahmen des Nachbarschaftsfestes auf dem Kastanienboulevard am 8. September werden zwischen 14 und 18 Uhr Führungen durch die Ausstellung „Ein wenig Schnee (Bilder vom Stadtrand)“ in der station urbaner kulturen am Auerbacher Ring 41 angeboten.

Die Künstlergruppe „bankleer“ beteiligt sich am 16. September von 12 bis 14 Uhr an der Tour vom Cecilienplatz zur Hellen Mitte beim Fest „Schöner Leben ohne Nazis“ mit der Performance „Tohubassbuuh“. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Cecilienplatz.

Der „Hellersdorfer Tanzplatz“ der Künstlerin Katrin Glanz findet am 17. September von 15 bis 18 Uhr letztmalig auf dem zentralen Platz am Boulverad Kastanienallee statt. Die Tänzerin Andrea Hartung gibt den Takt vor zu Livemusik auf traditionellen Instrumenten. Die Teilnahme ist kostenlos.
Gleichzeitig wird die Siegessäule auf dem Boulevard Kastanienallee aufgerichtet und auch wieder gestürzt. Herzlich willkommen sind Bewohnerinnen und Bewohner zur Finissage der Ausstellung „Ein wenig Schnee (Bilder vom Stadtrand)“ in der station urbaner kulturen.

Vom 21. bis 23. September, jeweils ab 19.30 Uhr, werden Kleider mit künstlerischen Landkarten aus Hellersdorf, gestaltet von Diana Lucas Drogan, gezeigt. Sie werden in einer Modenschau zur Ausstellung „Die Haut von Hellersdorf“ in einer Performance vorgeführt. Der Eintritt ist kostenlos.

Die station urbaner kulturen lädt am 30. September von 18 bis 20 Uhr zu einer Gesprächsrunde zum Thema: Endlich zu Hause?“ Anna Kowalska zeigt Ideen des Architekten Lucien Kroll aus dem Jahr 1994 für die Gestaltung von Lebensräume in Hellersdorf. Gäste sind willkommen bei Snacks und Getränken.

Werfen…schlagen…rennen…fangen…punkten… heißt es jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr auf der Grünfläche an der Maxie-Wander-Straße, wenn „Cricket für alle“ gespielt wird. Wer will kann gerne vorbeikommen, bitte anmelden unter Tel.: 0173-200 96 08.

Alle Veranstaltungen sind Teil des Projektes „Kunst im Untergrund – Mitte in der Pampa“ der ngbk.

RF